Donnerstag, 7. Februar 2013

Schneewittchen muss sterben - Nele Neuhaus


Beschreibung:
Im Zweifel gegen den Angeklagten
An einem düsteren Novembertag finden Bauarbeiter auf dem stillgelegten Flugplatz der US-Armee in Eschborn ein menschliches Skelett, nur wenig später wird eine Frau von einer Brücke auf die Straße gestoßen. Die Ermittlungen führen Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein in die Vergangenheit: Vor vielen Jahren verschwanden in dem kleinen Taunusort Altenhain zwei Mädchen. Ein Indizienprozess brachte den mutmaßlichen Täter hinter Gitter. Nun ist er in seinen Heimatort zurückgekehrt. Als erneut ein Mädchen vermisst wird, beginnt im Dorf eine Hexenjagd.

Meine Meinung:
Wie ich erst am Ende des Buches gesehen/erfahren habe, ist dies bereits der 4. Band rund um das Ermittlerduo Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein. Aber ich muss zugeben, dass mich das in keinster Weise gestört hat. 
Beide Ermittler sind total sympathisch und durch die privaten Handlungsstränge im Buch, wird man auch sehr dazu verleitet die Beiden zu mögen. Denn wir sind doch alle nur Menschen!
Das ist eine gute Überleitung zu dem "Mörder", welcher nach 10-jähriger, abgesessener Haftstrafe in seinen Heimatort Altenhain zurückkehrt. 2 Mädchen sind damals verschwunden und Tobias wurde beschuldigt diese ermordet und verschleppt zu haben. Die Leichen wurden nie gefunden. Als Tobias aus der Haft entlassen wird und im normalen Leben Fuss fassen möchte, wird ihm das Leben echt schwer gemacht. Das ganze Dorf ist eine eingeschworene Gemeinschaft und möchte um keinen Preis der Welt, einen Mörder unter sich haben. Als ein Mädchen von damals gefunden wird und ein weiteres verschwindet, scheint alles wieder von vorne zu beginnen. Aber wie man im Laufe des Buches erkennt, hat jeder irgend ein Geheimnis, dass es zu schützen gilt. 

Zu Beginn fand ich das Buch doch recht langweilig und konnte mich mit den vielen Personen nicht recht anfreunden. Im Laufe des Buches wurde es aber immer spannender und auch das Ende war nicht so schnell abgehandelt, wie in vielen anderen Büchern. Man wird ständig in die Irre geführt und entdeckt immer wieder neue Menschen, neue Geschichten und neue Verdächtige. Und man wird in richtig in die Machenschaften einer eingeschworene Gemeinde geführt und sieht, das man da nur schwer rein und auch wieder rauskommt.
Das Buch hat mir wirklich sehr aufgewühlt und fasziniert. Da muss man sich doch überlegen auch noch die anderen Bücher zu diesem tollen Ermittlerduo zu holen.

1 Kommentar:

  1. Ich habe das Buch auf dem SuB und habe mir aus der Bücherei gerade den 1. Band geholt....=)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen