Mittwoch, 23. Februar 2011

Prada, Pumps und Babypuder - Sophie Kinsella


Beschreibung:
Rebecca Bloomwood, verheiratete Brandon, ist selig. Sie und ihr Mann Luke erwarten ihr erstes Kind, und natürlich soll für den Nachwuchs alles perfekt vorbereitet sein. Strampelanzüge, Kinderwagen, Spielzeug - Rebecca ist im Kaufrausch. Doch ihr Glück wird getrübt, als sie erfährt, dass ihre höchst attraktive Geburtshelferin Venetia eine Exfreundin ihres Mannes ist. Schlimmer noch: Venetia scheint wild entschlossen, Luke zurückzuerobern. Als Rebecca dann auch noch herausfindet, dass Luke Geheimnisse vor ihr hat, ist sie überzeugt: Er und Venetia haben eine Affäre ..

Meine Meinung:
Ich hab zwar schon einige Bücher von Sophie Kinsella gelesen, aber dieses Buch aht mich erst am Schluss überzeugt. Die Hauptfigur Rebecca ist wirklich ein kleines Dummchen und kommt auch wirklich so rüber. Man denkt sich die ganze Zeit nur, wie dumm und kaufsüchtig man sein kann. Ich hab es durchgezogen und fertig gelesen. Erst am Schluss bin ich von diesem "Frauenroman" überzeugt. Aber man brauch wirklich einen langen Atem um dorthin zu kommen.
Auch der Mann rührt dazwischen zu Tränen (na zumindest für einen Schniefer reichts. *g*)
Habe schon bessere Bücher gelesen und ich denke nicht, dass mich dieses Buch zum Weiterdenken animiert.

Mittwoch, 2. Februar 2011

Der Billy-Effekt - Olivia Goldsmith


Beschreibung:
Billy Nolan hat einfach das gewisse Etwas. Nicht nur, weil er geradezu unverschämt sexy ist, sondern auch, weil jede Frau, die er jemals geliebt und verlassen hat - und er verlässt sie alle! - kurz darauf glücklich mit einem Anderen verheiratet ist. Nur Kate Jameson scheint immun gegen den liebeswirksamen "Billy-Effekt" zu sein, sie macht lieber Karriere. Dann aber will sie Billy an ihre beste Freundin Bina verkuppeln, damit seine magische Wirkung deren Ex-Verlobten zurücklockt. Ein toller Plan! Bis Kate plötzlich mit einem kräftigen Herzklopfen dasteht - und mit einem großen männlichen Problem, das sexy Augen hat und angeblich so untreu ist wie die Nacht.

Meine Meinung:
Ein typischer Frauenroman! Er lässt sich wirklich leicht lesen und man hat am Schluss echt Herzklopfen.
Aber das was mich an dem Buch wirklich berührt hat, ist die Geschichte der Autorin. Am Ende kommt die typische Danksagung. Und weil ich jemand bin, der auch gerne mal den Text vorne durchliest (also bevor der eigentliche Roman anfängt), ist dieser wirklich rührend.
Die Autorin hatte sich nach ihrem Scheidungskrieg die Wut von der Seele geschrieben. Echt wundervolle Bücher und dann ist sie unerwartet gestorben. *schnief*

Der Weihnachtshund - Daniel Glattauer


Beschreibung:
"Es gibt Menschen, die sogar die Beschreibung eines Suppenwürfels zu einem Lesevergnügen machen können. Daniel Glattauer ist so einer."

Max will vor Weihnachten flüchten. Dabei ist im Kurt, sein Hund, im Weg. Kurt war leider eine Fehlinvestition. Er schläft meistens, und wenn er sich bewegt, dann höchstens irrtümlich. Katrin hat mit den beiden ursprünglich nichts zu tun. Sie wird demnächst dreißig und leidet unter Eltern, die darunter leiden, dass sie noch keinen Mann fürs Leben gefunden hat. Mit Weihnachten kommt der Höhepunkt des familiären Leidens auf sie zu. Dann tritt plötzlich Kurt in Erscheinung. Katrin mag zwar keine Hunde. Aber Kurt bringt sie auf eine Idee ...

Der Weihnachtshund ist eine ideale Lektüre für alle, die Weihnachten aus langjähriger Erfahrung kennen und fürchten.

Meine Meinung:
Ich finde die Idee des Buches wirklicht gut. Ich mag Weihnachten auch nicht so wirklich aus voller Überzeugung. Aber die "Menschen" in diesem Buch sind echt verrückt. Anfangs denkt man ja, dass der Hund etwas aus der Norm ist. Aber bei ihm wird am Schluss klar warum das so ist. Aber die Menschen in diesem Buch kämpfen nicht um Alltagsprobleme, sondern um wirklich eigenartige Sachen.
Die Schreibweise von Glattauer mag ich normalerweise. Aber diesem Buch kann ich nicht wirklich was abgewinnen.

Neu!

Bücher?!

Bücher waren früher in der Schule für mich echt lästig. Seit einigen Jahr bin ich auch in den Genuss von geschriebenen Worten gekommen und seitdem lese ich wirklich gerne. Hab ein gut gefülltest Bücherregal und werde diese so nach und nach lesen.

Will nicht nur selbst wissen, was ich lese - sondern möchte es auch mit Euch "teilen".

Ich werde das Buch einstellen, welche ich gelesen habe und ihr seid eingeladen mir ein Kommentar zu hinterlassen. Egal ob ihr was von dem Buch wissen wollt oder ihr es selbst gelesen habt. Ich freu mich.

lg Sandra