Sonntag, 26. Juni 2011

Bitte keine Awards!!

Hallo ihr Lieben,
ich komme heute mit einer kleinen Bitte zu Euch.

Habe in den letzten Tagen ein paar Awards bekommen und freu mich natürlich rießig, dass ihr an mich gedacht habt. Werde mich noch bei jedem Einzelnen dafür bedanken. Aber ... auch wenn ich schon mal einen angenommen hab:

Möchte ich in Zukunft keine mehr bekommen. 
Ein lieb gemeintes Kommentar ist mir viel lieber, als 100 Awards.

Einer der Gründe warum ich diese Awards nicht veröffentlichen möchte ist, dass ich nicht so viel lese und daher wenig poste. Die Awards wären dann schon sowas wie "Werbung" bei den Spielfilmen. *g* Und ich möchte doch meinen Blog mit meinen gelesenen Büchern füllen!!

Ich hoffe, ihr seid mir nicht böse. Aber soweit es möglich ist, möchte ich nur Bücher hier bloggen.

DANKE

Sonntag, 12. Juni 2011

Challenge Deutschsprachige Autoren


Habe diese Challenge bei HIER gefunden.
Und dachte, dass ich es mal veruchen werde.
20 Bücher sind für mich eine ziemliche Herausforderung.

- In der Zeit vom 01.07.2011 bis 30.06.2012 müssen 20 Bücher/Hörbücher von deutschsprachigen Autor/innen gelesen/gehört und rezensiert werden. Bücher, die vorher gelesen/gehört wurden, zählen mit, wenn die Rezension ab dem 1. Juli veröffentlicht wird.

- Wer teilnehmen möchte meldet sich per Kommentar unter diesem Post an.

- Jeder Teilnehmer berichtet auf seinem Blog über die Challenge und schickt mir den Link zu. Das Logo dürft ihr euch gerne mitnehmen.

- Alle Teilnehmer führen die Challenge auf ihrem eigenen Blog durch, indem sie den Post, dessen Link mir überlassen wurde, regelmäßig aktualisieren.

- Teilnehmer ohne Blog können auch mitmachen. Sie schicken mir jeweils eine kurze Einschätzung des gelesenen/gehörten Buches/Hörbuches per Mail (herzbuecher[at]gmx.de) zu.

- Das Einsteigen in die Challenge ist auch nach dem 1. Juli 2011 möglich.

- Zu gewinnen gibt es mehrere Bücher von - Überraschung! ;)) - deutschsprachigen Autor/innen. Welche und wie viel genau es sein werden teile ich zu gegebener Zeit mit.


**********

Meine Liste:

  1) Silke Schütze - Schwimmende Väter
  2) Jutta Profijt - Blogging Queen
  3) Monika Feth - Der Erdbeerpflücker
  4) Monika Feth - Der Mädchenmaler
  5) Monika Feth - Der Scherbensammler
  6) Rebecca Fischer - Lügst du noch ...
  7) Frauke Scheunemann - Katzenjammer
  8) Brigitte Blobel - Party Girl
  9) Stefan Rogall - Bestimmt für dich
10) Daniel Glattauer - Theo
11) Monika Feth - Der Schattengänger
12) Daniel Glattauer - Die Ameisenzählung
13) Anne Hertz - Trostpflaster
14) ---- nicht geschafft ----
15) ---- nicht geschafft ----
16) ---- nicht geschafft ----
17) ---- nicht geschafft ----
18) ---- nicht geschafft ----
19) ---- nicht geschafft ----
20) ---- nicht geschafft ----

Samstag, 11. Juni 2011

Das Lächeln der Sterne - Nicholas Sparks


Beschreibung:
Adrienne Willis ist 45, als ihr Mann sie wegen einer jüngeren Geliebten verlässt. Adriennes Herz ist gebrochen, und sie weiß nicht, wie die Zukunft für sie und ihre Kinder aussehen soll. Als eine Freundin sie bittet, für ein paar Tage deren kleine Pension in dem romantisch gelegenen Küstendorf Rodanthe zu hüten, geht Adrienne ohne zu zögern auf den Wunsch der Freundin ein. Rodanthe scheint ihr der perfekt Ort zu sein, um ihre Gedanken neu zu ordnen und sich etwas Abstand von allem zu verschaffen. Und nur ein einziger Gast namen Paul Flanner hat sich für das Wochenende angemeldet.

Kurz nach Paul Flanners Ankunft zieht ein fürchterlicher Sturm auf und bedroht den Küstenort. Mit vereinten Kräften versuchen Adrienne und der Gast, das Haus sturmfest zu machen. Zu diesem Zeitpunkt ahnt jedoch keiner der beiden, dass sie das Haus während der folgenden Tage nicht werden verlassen können, und auch nicht, dass diese Tage ihr Leben von Grund auf verändern werden.

Als Jahre später der Mann von Adriennes Tochter stirbt und Amanda keinen Weg aus ihrer Trauer findet, entschließt sich Adrienne, von ihrer damaligen schicksalhaften Begegnung zu erzählen. Und plötzlich sieht Amanda vieles - ihre Mutter, auch ihr eigenes Leben - in einem anderen Licht.

Meine Meinung:
Ein traumhaft schönes Buch. Nicholas Sparks versteht es eine schöne, romantische Liebesgeschichte ohne viel tam tam zu schreiben. Bei weiblichen Autoren wird viel drumrumgeschrieben. Bei Sparks finde ich, dass er das Wesentliche erfasst und schreibt. Was mir auch sehr gut gefallen hat bzw. gefällt.
Die Liebesgeschichte zwischen Adrienne und Paul find ich einfach toll. Aber ich kann nicht verstehen, dass sie es so lange geheim gehalten bzw. verschwiegen hat.

Das Buch hat mich zum Nachdenken gebracht. Wie viel weiß man eigentlich von seiner Mutter oder seiner Frau/Mann etc. Und wie viel nimmt man als selbstverständlich hin und fragt nicht nach? Man sieht das jemand traurig ist und fragt nicht genau warum. Man macht sich einfach nur einen kurzen Gedanken in seinem eigenen Kopf und man macht dann wie gewohnt weiter.

Ein schönes Buch für Zwischendurch. Ist nicht besonders dick mit 235 Seiten.;)

Mittwoch, 8. Juni 2011

Die Schwalbe, die Katze, die Rose und der Tod - Hakan Nesser



Beschreibung:
Eine ungewöhnliche Mordserie erschüttert das kleine Städtchen Maardam. Van Veeteren nimmt Witterung auf und stößt auf die Spur eines außerordentlich belesenen Mörders, der immer brutalere Spiele spielt ...

Ein Priester, der von einem Zug überfahren wird. Ein Mädchen, das spurlos verschwindet. Eine Mutter, die niemand vermisst. Welche Verbindung besteht zwischen den dreien? Als Van Veetren sein Antiquariat verlässt, um einigen mysteriösen Todesfällen nachzugehen, weiß er noch nicht, dass sein Gegenspieler ein zu allem entschlossener Serienmörder ist ...

Meine Meinung:
Diesmal fällt es mir wirklich schwer mich für eine Seite zu entscheiden. Ob gut oder schlecht?
Das Buch beginnt mit den Gedanken des Serienmörders, was ich faszinierend fand. Auch die "Mitspieler" fand ich interssant, genauso wie die Details. Man fühlt mit den Menschen mit. Man fühlt mit den Mordopfern, genauso wie mit der Polizei, die keine richtigen Anhaltspunkte hat und man ekelt sich auch wenig vor dem Serienmörder. 
Aber zu Schluss zieht sich die Sache etwas hin. Die Aufklärung find ich etwas fadenscheinig und das Ende ... unspektakulär. Richtig langweilig eigentlich. Da das Buch so toll begonnen hat, dachte ich an ein besseres Ende und wurde enttäuscht. 
Bleibe dann wohl bei "gute Schreibweise - schlechte Geschichte"!