Freitag, 27. Mai 2011

Saufit - Sabine Jürgens



Beschreibung:
Nur Sünder kommen in den Himmel: die frohe Botschaft für Fitness-Muffel
Endlich Glanz in den Augen, straffe Pobacken - und vor allem ein gutes Gewissen? Aber dann ist es doch wieder zu kalt und der Fernseher lockt? 
"Saufit" - das wären wir alle gern. Aber müssen wir deswegen gleich Schweiß und Tränen fließen?

Sabine Jürgens nimmt uns mit durch die Höhen und Tiefen ihres Ringens um ein fitteres Selbst. Ihre Mühen krönt sie mit einer schier unglaublichen aber umso froheren und vor allem selbst erprobten Botschaft: faul und fit sein geht zusammen! Kaum zu glauben? Lesen Sie - und probieren sie selber aus!

Meine Meinung:
Dieses Buch hab ich voriges Jahr von einer Freundin geschenkt bekommen. Warum? Weil ich ständig an meinem Fitness-Zustand nörgle und mir oft und gerne die Motivation fehlt. Jetzt war der richtige Zeitpunkt gekommen um das Buch zu lesen. 
Bin aber etwas enttäuscht!
Sabine erzählt von 2 Monaten ihres Lebens, wo sie versucht hat "sau-fit" zu werden, ohne sich dabei zu überanstrengend. Klingt gut, aber umsetzbare Ansätze find ich dabei nicht. Es ist ein witziges Buch, das man schnell gelesen hat. Aber die selben Gedankengänge hat man als Fitness-Muffel selbst und braucht dafür nicht ein ganzes Buch zu lesen. Denke nicht, dass mir das Buch aus der "Fitness-Krise" helfen wird/kann.
Lustiges Buch, aber mehr nicht.

Dienstag, 24. Mai 2011

Dackelblick - Franke Scheunemann


Beschreibung:
Das Leben eines kleines Hundes ist schön.
Das findet zumindest Dackelwelpe Herkules, seitdem er bei Carolin lebt. Denn sein neues Frauchen ist eindeutig der tollste Mensch auf der Welt.
Doch leider gibt es da auch noch Thomas, Carolins Lebensgefährten. Den kann Herkules von Anfang an nicht riechen, denn Thomas hat etwas gegen Hunde und außerdem behandelt er Carolin schlecht. So beschließt Herkuless gemeinsam mit seinem neuen Freund Herr Beck, Kater und Menschenkenner, Thomas loszuwerden - und mit einem ausgebufften Plan gelingt dies den beiden sogar!
Dummerweise ist Carolin seitdem wie ausgewechselt und weint den ganzen Tag! Schnell ist klar: Carolin braucht einen neuen Mann! Und genau den will Herkules für sie suchen.
Aber wie findet man den Richtigen, wenn man in Sachen Männer und Liebe ganz andere Vorstellungen hat als sein Frauchen?

Meine Meinung:
Für einen Hundeliebhaber wie mich ist das Buch einfach herrlich zum Lesen. Eine witzige Geschichte über den kleinen Dackel Herkules, der eigentlich ein "Von Escherbach" ist. Klein und unerfahren kann man sagen, aber er lernt bald den alten Kater Herr Beck kennen. Er zeigt und lernt ihm, was bei Menschen wichtig ist. Die Beiden machen jede Menge durch um an ihr Ziel zu kommen. Nämlich einen Mann loszuwerden und einen Anderen für Carolin zu finden.
Ich fand die Naivität des kleinen Dackel ziemlich lustig und musste oft lachen. Es ist einfach so, dass wir Menschen doch auch sehr wirres Zeug von uns geben. Zumindest aus Dackelsichtweise. *g*
Für mich ein "Zwischendurch-Sommer-Lesebuch". Frisch, locker, lustig!

Dienstag, 17. Mai 2011

Neuzugang - Dackelblick

Von Martina bekam ich einen guten Ratschlag, wegen eines Buches.
Und das hier kam dabei raus.


Ich denke, dass werde ich gleich mal als nächstes lesen. *g*

Montag, 16. Mai 2011

Wasser für die Elefanten - Sara Gruen


Beschreibung:
Das größte Kunststück: Die Liebe zu finden.
Amerika 1931, die Wirtschaftskrise hat das Land fest im Griff. Da kann der junge Tierarzt Jacob Jankowski von Glück reden, als im ein Job beim Zirkus angeboten wird. Auch wenn es ein sehr bescheidener Zirkus ist: Nicht einmal einen Elefanten gibt es. Dafür aber eine wunderschöne Kunstreiterin. Doch Marlena ist verheiratet mit dem wahnsinnigen Dompteur. Irgendwann findet sich eine, wenn auch sehr eigensinnige Elefantendame. Keiner kann mit Rosie umgehen - bis Jacob ihr Geheimnis enthüllt. Und als sich gerade alles zum Guten zu wenden scheint, nimmt die Tragödie ihren Lauf ...

Meine Meinung:
Ich bin restlos begeistert!
Vor einiger Zeit habe ich die Rezension über dieses Buch bei Martina gelesen. Dazu gabs noch einen Filmtrailer. Da war es restlos um mich geschehen. Den Film musste ich mir nicht unbedingt ansehen, aber das Buch wollte ich dann doch gelesen haben. Und ich bin nicht enttäuscht worden.
Die Gesichte von Jacob klingt ziemlich hart und man wünscht sich in keiner seiner Situtationen zu sein. Egal ob es die Wirtschaftskrise, die verlorenen Eltern oder den harten Kampf ums Überleben beim Zirkus ist. Oder aber auch das Älter werden! Ich fand es ziemlich interessant, dass das Buch zwischen dem alten und dem jungen Jacob hin und her gesprungen ist. So konnte man auch sehen, dass es im Alter auch nicht unbedingt leicht ist.
Ich war ebenso fasziniert und erschüttert über die harten Zeiten des Zirkus. Was man alles auf sich genommen hat - nur um ein wenig Geld zu verdienen. Ich fand das Buch auf keiner Seite langweilig. Die Leute und die Gegebenheiten haben mich wirklich fasziniert. Auch das Ende des Buches bleibt einem sicher in Erinnerung.
Der Film mit Reese Witherspoon, Robert Pattinson und Christoph Waltz wird sicherlich einmal über mein TV Gerät flimmern. Aber ich denke, da wird noch einige Zeit verstreichen.

Freitag, 6. Mai 2011

Award

Von Diamantin habe ich diesen Buch-Blog-Award erhalten.
Vielen Dank.



Zu diesem Award gehören noch 3 Buchfragen.

1. Wie viele Bücher besitzt du?

Ja, diese Frage stell ich mir auch öfters.
Aber ich muss gestehen, ich hab keine Ahnung.

2. Seit wann liest du?

Seit ich lesen kann. *gg*
Richtig Bücher zu lesen hab ich aber erst vor ca. 15 Jahren angefangen.
(Weils es mir auf der täglichen Zugfahrt zu langweilig wurde.)

3. Wie oft liest du in der Woche?

Eigentlich fast täglich. Immer vorm Einschlafen im Bett.