Samstag, 11. Juni 2011

Das Lächeln der Sterne - Nicholas Sparks


Beschreibung:
Adrienne Willis ist 45, als ihr Mann sie wegen einer jüngeren Geliebten verlässt. Adriennes Herz ist gebrochen, und sie weiß nicht, wie die Zukunft für sie und ihre Kinder aussehen soll. Als eine Freundin sie bittet, für ein paar Tage deren kleine Pension in dem romantisch gelegenen Küstendorf Rodanthe zu hüten, geht Adrienne ohne zu zögern auf den Wunsch der Freundin ein. Rodanthe scheint ihr der perfekt Ort zu sein, um ihre Gedanken neu zu ordnen und sich etwas Abstand von allem zu verschaffen. Und nur ein einziger Gast namen Paul Flanner hat sich für das Wochenende angemeldet.

Kurz nach Paul Flanners Ankunft zieht ein fürchterlicher Sturm auf und bedroht den Küstenort. Mit vereinten Kräften versuchen Adrienne und der Gast, das Haus sturmfest zu machen. Zu diesem Zeitpunkt ahnt jedoch keiner der beiden, dass sie das Haus während der folgenden Tage nicht werden verlassen können, und auch nicht, dass diese Tage ihr Leben von Grund auf verändern werden.

Als Jahre später der Mann von Adriennes Tochter stirbt und Amanda keinen Weg aus ihrer Trauer findet, entschließt sich Adrienne, von ihrer damaligen schicksalhaften Begegnung zu erzählen. Und plötzlich sieht Amanda vieles - ihre Mutter, auch ihr eigenes Leben - in einem anderen Licht.

Meine Meinung:
Ein traumhaft schönes Buch. Nicholas Sparks versteht es eine schöne, romantische Liebesgeschichte ohne viel tam tam zu schreiben. Bei weiblichen Autoren wird viel drumrumgeschrieben. Bei Sparks finde ich, dass er das Wesentliche erfasst und schreibt. Was mir auch sehr gut gefallen hat bzw. gefällt.
Die Liebesgeschichte zwischen Adrienne und Paul find ich einfach toll. Aber ich kann nicht verstehen, dass sie es so lange geheim gehalten bzw. verschwiegen hat.

Das Buch hat mich zum Nachdenken gebracht. Wie viel weiß man eigentlich von seiner Mutter oder seiner Frau/Mann etc. Und wie viel nimmt man als selbstverständlich hin und fragt nicht nach? Man sieht das jemand traurig ist und fragt nicht genau warum. Man macht sich einfach nur einen kurzen Gedanken in seinem eigenen Kopf und man macht dann wie gewohnt weiter.

Ein schönes Buch für Zwischendurch. Ist nicht besonders dick mit 235 Seiten.;)

Kommentare:

  1. Ich finde alle Nicholas Sparks Bücher total super. Ist mein Lieblingsautor. ;-) Am besten fand ich Weit wie das Meer.

    Grüßle Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Buch auch sehr schön! hast du auch den Film mit Richard Gere schon gesehen???? *schmacht* Alleine die traumhafte Landschaft ist schon sehenswert und die Tascchentücher darfst du auch nicht vergessen!! Kann ihn dir nur empfehlen! Hab gestern das neue Buch von N. Sparks in der Bücherei reservieren lassen! =) Freu mich schon drauf!!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Mir hat es auch gefallen.

    Lg Anett

    P.S. Schau mal auf meinen Blog.

    AntwortenLöschen