Sonntag, 6. März 2011

Flammenbrut - Simon Beckett


Beschreibung:
Die junge Geschäftsfrau Kate Powell steht mit beiden Beinen erfolgreich im Leben. Allein ihr sehnlichster Wunsch blieb bisher unerfüllt: ein Kind. Ein anonymer Spender kommt für Kate nicht in Frage. Also gibt sie eine Annonce auf, um einen geeigneten Vater zu finden.
Alex Turner scheint der perfekte Kandidat ...

Meine Meinung:
Ich war vom ersten Augenblick gefesselt. Normalerweise lese ich Bücher nur am Abend zum Einschlafen. Manchmal nur 10 Seiten und dann wieder mal 100! Aber dieses Buch hab ich überall mitgenommen und soweit es möglich war, gelesen und gelesen.
Hatte schon mehrere Bücher von Simon Beckett in der Hand und bin von seiner Schreibweise echt begeistert. Man weiß, dass irgendwas passiert und wartet gespannt bis es passiert.
Bei diesem Buch war mir allerdings das Ende ein wenig kurz. Aber gut, was will man am Ende auch noch viel schreiben/sagen?!
Am Beginn liest es sich fast wie eine Art Liebesroman, aber man weiß genau, dass es noch ganz schlimm kommen wird. Aber genau das find ich so toll an dem Buch. Man möchte nicht in der Haut von Kate Powell stecken.
Wieder ein tolles Simon Beckett Buch.

1 Kommentar:

  1. Hm...hört sich gut an! Ich habe erst eines von Ihm gelesen "Die Chemie des Todes" und fand es gut, aber war bei weitem nicht so super, wie die meisten schreiben....aber lesen möchte ich trotzdem noch was von Ihm...vielleicht gleich dieses?
    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen