Mittwoch, 14. September 2011

Flavia de Luce - Mord im Gurkenbeet - Alan Bradley


Beschreibung:
Die junge Flavia de Luce staunt nicht schlecht, als sie im ersten Morgenlicht eine Leiche im Garten entdeckt - ausgerechnet im Gurkenbeet! Jeder hält ihren Vater für den Mörder, denn Colonel de Luce hat sich noch tags zuvor mit dem Verblichenen gestritten. Nur ein einziger Mensch glaubst felsenfest an die Unschuld des Colonels - seine naseweise Tochter Flavia. Schließlich ist der Ermordete vergiftet worden, und ganz im Gegensatz zu Flavia, die eine begnadete Giftmischerin ist, hat ihr Vater nie Interesse an der Chemie des Todes gezeigt. Also fragt Flavia in vermeintlich kindlicher Unschuld sämtlichen Zeugen Löcher in den Bauch. Hartnäckig folgt sie jeder noch so abwegigen Spur - bis sie einsehen muss, dass ihr Vater tatsächlich ein dunkles Geheimnis hütet. Und so befürchtet Flavia, dass sie vielleicht eine zu gute Detektivin ist ...

Meine Meinung:
Eigentlich handelt es sich hier um ein Jugendbuch, aber genau das macht die ganze Sache wirklich total interessant. Flavia ist eine wirklich pfiffige 11-jährige. 
Musste erst mal in die Geschichte der 50-iger Jahre reinkommen. Und natürlich auch in die Schreibweise von Alan Bradley. Die vielen Gifte und Mischungen die zu Beginn vorkommen, verwirren mich ein wenig. Da ich mich in der Chemie doch nicht so gut auskenne. Aber man kommt schnell in die Geschichte rein und findet Flavia einfach nur toll. 
Ihr Art an die Sache ran zu gehen und ihre Überlegungen wie sie was machen könnte - einfach herrlich. Gegen Ende wirds dann noch mal recht spannend. Das hat mir sehr gut gefallen. Finde das Buch durch und durch gelungen und auf keinen Fall nur was für Kinder und Jugendliche. 
Was mir allerdings etwas gefehlt hat, die Beschreibungen/Ausführungen der 50-iger Jahre. Schließlich spielt es in dieser Zeit und da konnte man sich jetzt nicht so richtig reinversetzen. Aber ich vermute, dass es daran lag, dass es doch ein Jugendbuch ist.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Sandra!

    Warst du schon vorgewarnt, dass diese Reihe 1950 bzw. in England spielt? Ich wußte das nämlich vor dem Lesen nicht und war dann sehr erstaunt (normalerweise mag ich keine englischen Krimis).

    Hast du deine Stieftochter schon gefragt, wie ihr der 2. Band gefallen hat?

    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sabine,
    nein ich wusste vorher auch nicht das es aus den 50-iger stammt. Daher war ich auch etwas verblüfft.
    Bin noch nicht dazu gekommen sie zu fragen. Am Wochenende dann.
    lg Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Ah...das Buch liegt noch bei mir auf den SuB...aber wartet schon! nur komme ich leider im Moment überhaupt nicht zum lesen :((((
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  4. Werde mir das Buch auch irgendwann mal zulegen ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiß nciht wieso, aber ich finde den Titel schon voll witzig XD

    AntwortenLöschen